SAVE THE DATE: Nächste Mitwelt-Gespräche zu Betrieblicher Demokratiekompetenz am 21. und 28. Oktober in Angermünde

Ende Oktober gehen die Mitwelt-Gespräche in die zweite Runde zum Thema Betriebliche Demokratiekompetenz. Betriebliche Demokratiekompetenz festigt demokratische Strukturen in Betrieben, um diese für die Herausforderungen der Zukunft wie Fachkräftemangel, soziales Lernen in der betrieblichen Ausbildung oder Nachhaltigkeit fit zu machen. Dazu ist ein zweitägiger Workshop mit Start-ups der Region geplant zu verschiedenen Aspekten betrieblicher Demokratie, in dem die Besonderheiten vor uns liegender Herausforderungen und Probleme analysiert und hinterfragt werden. Gemeinsam mit Master-Studierenden werden anschließend Handlungsempfehlungen ausgearbeitet, die den Unternehmen vorgeschlagen und mit ihnen diskutiert werden.

Ihr seid ein solches Start-up, dass sich Unterstützung in dieser Sache vorstellen kann? Meldet Euch kurz per Mail.

Zwei Arbeiten beim Eco-Good-Award 2022 gewürdigt

Der diesjährige Eco-Good-Award hat die Arbeiten "Wohnungen mit Supermarktanbau und begrünter Dachfläche“ von Lea Remsperger, Julia Marie Jacob, Veronika Baskal, Jennifer Peter und Susanne Schwechheimer (bbw Hochschule) und "Hebel der Veränderung für eine sozial verantwortliche Textilproduktion in Bangladesch für Konsumenten in Deutschland“ von Faisal Ahmed Mashum (HNEE) mit Zweiten Preisen gewürdigt. Ein Erster Preis wurde beim Eco-Good-Award 2022 nicht vergeben.

Smells like ab sofort auf FluxFM

Seit März 2022 berichtet FluxFM im Format Barnim for Future über regionale Nachhaltigkeitsprojekte. Ab dem 12. April wird Smells like vorgestellt, unser Projekt zur Messung von Feinstaub in Städten. Gut eine halbe Stunde zeigt Moderator Danielo Höpfner im Podcast Konzept sowie Personen und beleuchtet die bisherigen Aktivitäten.

Vesper: Menschen­rechte aktuell "Verant­wor­tung: Wer ist Wem gegen­über Wofür und Warum verant­wort­lich?" nun am 27.10.22 in Berlin

Die Internationale Liga für Menschenrechte, Humanistische Union, Eberhard-Schultz-Stiftung für soziale Menschenrechte & Partizipation und die Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte laden am 27.10.22 (verlegt vom 31.3.22) in Berlin im Rahmen der monatlichen Veranstaltungsreihe „Vesper: Menschenrechte aktuell“ zum freien Gespräch mit dem Titel "Verantwortung: Wer ist Wem gegenüber Wofür verantwortlich?".

Thomas Mohrs, Professor für Philosophie und Ethik, und zenikplus-Gründungsmitglied Thoralf Buller, werden mit Blick auf die Klimakrise über Verantwortung, Überantwortung, „Auf die Kappe nehmen“, Schuld, Sanktionen, Ausflüchte, aber auch über Optionen solidarischen Handelns sprechen. Moderiert wird der Abend von der Konfliktforscherin Andrea Zielinski.

Wann und wo:

Donnerstag, 27. Oktober 2022, 19 Uhr
Robert-Havemann-Saal im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin