Eco-Good-Award 2022 – der Preis für gute Perspektiven im Umweltmanagement

Im Frühjahr 2022 geht der Eco-Good-Award bereits in seine fünfte Runde. Wirtschaftswissenschaftlich Studierende der HNEE sind aufgerufen, sich mit ihren Projekten, die Impulse für eine gesellschaftliche, unternehmerische oder politische Veränderung in Sachen Umweltbewusstsein setzen und den gelungenen Transfer aus der Lehre in die Anwendung zeigen, einzubringen. Erstmals sind auch wirtschaftswissenschaftlich und wirtschaftsingenieurwissenschaftlich Studierende der bbw Hochschule in Berlin aufgerufen, sich mit ihren Projekten, die Impulse für eine gesellschaftliche, unternehmerische oder politische Veränderung in Sachen Umweltbewusstsein setzen, einzubringen.

In der Jury sitzen Prof. Dr. Thoralf Buller als Initiator, Prof. Dr. Alexander Conrad und Prof. Dr. Armin Thoma. Darüber hinaus werden in jedem Jahr Gastjuror*innen aus der Wissenschaft und Praxis zur Unterstützung eingeladen.

Jetzt teilnehmen – Einreichungsfrist verlängert bis 28.2.22!

Studierende können teilnehmen, die an der HNEE am Fachbereich 4 oder an der bbw Hochschule Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftsingenieurwissenschaften studieren.

Was müsst Ihr tun? Zeigt Eure Ideen und Projekte (allein oder als Gruppe), die Impulse für eine gesellschaftliche, unternehmerische oder politische Veränderung in Sachen Umweltbewusstsein setzen. Wichtig ist uns, dass Ihr zeigt, wie der Transfer Eures Wissens in den Alltag funktioniert.

Beispiele gefällig? Wer womit bisher gewonnen hat, könnt Ihr hier auch sehen.

Sendet bis zum 28.02.2022 ist eine maximal zweiseitige, schriftliche Skizze an tbuller@zenikplus.de. Sichtbar sollte werden:

  • Weshalb habt Ihr das Thema gewählt? 
  • Welches Ziel wurde verfolgt und welche Situation wird geändert?
  • Welche Stakeholder*innen stehen im Fokus bzw. für wen oder mit wem habt Ihr es gemacht?
  • Wie wird umgesetzt?
  • Welche Folgen werden erwartet?

Bisherige Preisträger*innen

Verleihung 2021
Schwerpunkte der eingereichten Projekte:
Nachhaltige Beschaffung, Ökobilanzierung der Mensa, Ecomapping eines Krankenhauses
Das Gewinner*innen-Team untersuchte vorrangig die Prozesse hinsichtlich einer möglichen Optimierung der nachhaltigen Beschaffung. Dem Team gelang es dabei auf hervorragende Weise, die Leistungsbeschreibung und die Richtlinie mit einem neuen Ansatz zu versehen und diese Überarbeitungen vorzustellen.
Ausgezeichnet wurden: Gerrit Depner, Celia Drendel, Ruth Droste, Lucas Girke, Lena Höhne, Max Raddatz
Mehr dazu unter: www.hnee.de/e11076

Verleihung 2020
Schwerpunkte der eingereichten Projekte:
Nachhaltige Beschaffung, Cleanfleet
Das Gewinner*innen-Team untersuchte das Thema Transport für ein regionales Handwerks-Unternehmen und entwickelte Optimierungsansätze in Form einer Cleanfleet-Konzeption.
Ausgezeichnet wurden: Hagen Heinrich, Chiraz Mhir, Seyed Ahmad Wasil Mrowat, Stefanie Nguyen, Luna Sonia Sagasser, Pia Schöler
Mehr dazu unter: www.hnee.de/E10572

Verleihung 2019
Umfrage zum Brotkonsum mit anschließender Brotbeutel-Aktion in der Bäckerei Wiese in Eberswalde.
Ausgezeichnet wurde das folgende Team:
Marco Dorow, Charlotte Franz, Alisa Gerike, Friederike Häusler, Anna Ilgert, Marie Sophia Clara Klenk, Sophia Krebber, Christina Shneydin, Pascal Schäfer
Mehr dazu unter: www.hnee.de/E9828

Verleihung 2018
Bei der ersten Verleihung wurde der Eco-Good-Award noch aufgeteilt. Dabei erhielten die drei erstplatzierten Teams einen Preis.
Platz 1: Patricia Lüth, Jasmin Mohr, Harijeta Redzepovic, Julia Schneider, Marie Schulze für ihre Arbeit „Einfluss des EU-Ecolabels auf das Konsumentenverhalten in Berlin-Mitte und Eberswalde
Platz 2: Adrian Briesemeister, Inke Kühl, Noel Mansour, Marie Redlich, Florian Schulz für ihre Arbeit „Umgang mit Elektrogeräten an der HNEE“
Platz 3: Steve Dewald, Philip Gleibs, Anna Gurevich, Pascal Herfort, Robert Reese für ihre Arbeit „Präsenz des EU-Ecolabels im Eberswalder Handelssektor“
Mehr dazu unter: www.hnee.de/E9498